Centre

Über uns

Im Herzen Europas, an der Schnittstelle zwischen Deutschland und Frankreich, begreift es die Stiftung Centre Culturel Franco-Allemand Karlsruhe (CCFA) als ihre Aufgabe, zu einer pluralen Gesellschaft beizutragen – durch zeitgenössische künstlerische Intervention ebenso wie mittels diskursiver Beiträge. Dabei ist der Stiftung eine explizit europäische Dimension eingeschrieben, welche sie als Akteur einer starken, europäischen Zivilgesellschaft positioniert. Unter besonderer Berücksichtigung partizipativer Prozesse, die Vielstimmigkeit und Teilhabe ermöglichen, sind Kunstschaffende aller Sparten, ForscherInnen, StudentInnen, SprachschülerInnen, EinwohnerInnen und Gäste eingeladen, am Projekt der Stiftung CCFA Karlsruhe mitzuwirken und auf diese Weise ein kollektives Moment sinnlicher und intellektueller Erfahrung zu bewerkstelligen.   (Marlène Rigler, 2017)

Kultur

Tag der Offenen Tür

Entdecken Sie Französisch als neue Passion!

16. Februar 2019
Wir laden Sie herzlich zu unserem Tag der Offenen Tür ein. Profitieren Sie kostenfrei von Aussprachetraining, Sprachanimationen, Einstufungen und Kursberatung, sowie französischer Erzählkunst, professionell in Szene gesetzt!

Das ABC der Worte, die berühren

Matinée mit Performance, Theater, Musik

24. März 2019
Anläßlich der Wochen gegen Rassismus untersuchen wir gemeinsam die Macht der Worte und stellen das längerfristige Workshop-Projekt "Das ABC der Worte, die berühren" vor: Matinée mit Performance, Theater und multilingualem Café bei unserem Partner ColaTaxiOK!

Paris, Paris! Ein Haus auf dem Rücken wandernder Elefanten errichten

Performance von Simon Pfeffel

12. April 2019
Anläßlich der Ausstellung "Paris, Paris - Karlsruher Künstler an der Seine" in der Städtischen Galerie Karlsruhe zeigen wir die eigens kreierte Performance von Simon Pfeffel: Ein Haus auf dem Rücken wandernder Elefanten errichten.

Zusamène

Gegenwartskunst-Installation im Stadtmuseum, Karlsruhe und im Viertel Krutenau, Straßburg

09. November 2018 ‒ 02. Juni 2019
Die grenzübergreifende Ausstellung „Zusamène“ untersucht deutsch-französische Beziehungen in emotionaler wie sprachlicher Hinsicht. Zu sehen seit 8.11 und bis 2. 06 2019 in Karlsruhe. Die Ausstellung ist verlängert!

Sprache

News

Start in die neue Kurssaison! Lernen Sie uns und unser Angebot am 16. Februar 2019 ab 11 Uhr kennen.

Aussprachetraining

"Les chaussettes de l´archiduchesse sont-elles sèches ? Archi-sèches ?" Können Sie diesen Satz ohne Probleme aussprechen? Nein? Mit unserem Aussprachetraining klappt das am Ende ganz mühelos.

Französisch für den Beruf

Erwerben Sie Kenntnisse, um mit Franzosen arbeiten zu können: Email-Korrespondenz, Geschäftsbriefe, Telefonate sowie Insider-Kenntnisse des Arbeitsumfeldes in französischen Unternehmen.

Magazin

Marie Rotkopf : Finishing the Job. Anmerkungen zur deutschen Kontinuität und zum europäischen Mythos

Artiste, critique culturelle et auteur, Marie Rotkopf examine l'Allemagne depuis sa position - totalement assumée et même vécue comme privilégiée - d'étrangère. L'extrait publié ici en exclusivité présente quelques idées clé de son travail.

REMIXX

Remixx, ein Projekt der französischen Künstlerin Violaine Lochu, beschäftigt sich mit Heldinnen und Antiheldinnen der Literatur.

Hommage an Claude Debussy und ans Ende des 1. Weltkriegs

Ein exklusiver Mitschnitt unseres Konzertes zu Ehren Claude Debussys am 12. Oktober 2018 im Stephansaal in Karlsruhe. Gespielt wird eine Weltpremiere von Roger Boutry.

Zusamène – intervention artistique par Laurent Mareschal & Tami Notsani

Contribution vidéo réalisée par l'artiste Laurent Mareschal à partir de l'intervention franco-allemande "Zusamène" à Strasbourg et à Karlsruhe en novembre 2018.

Weiberhelden – Moritz Konrad

„Die Frauen, deren Geschichten wir erzählen sollten, sind keine Märchenprinzessinnen und haben nie einen starken Mann gebraucht“, sagt der Poetry-Slamer Moritz Konrad, und weiter, „Kunst und Literatur sind ja keine Maschine, in die man oben die richtigen Zutaten reinwirft und die dann unten die perfekte Gesellschaft auskackt." Für das Magazin des CCFA Karlsruhe beschäftigt er sich mit „Frauenfiguren in der Literatur" und schreibt einen neuen Text, den wir hier erstmals veröffentlichen.

Stiftung
Centre Culturel
Franco-Allemand
Karlsruhe