Zeitlichkeit und Leichtigkeit als kuratorische Werkzeuge

kuratorischer Vortrag von Jean-Christophe Arcos

© Wolfgang Kleber © Salim-Santa-Lucia, Cité des Arts, 2016
24. Oktober 2017, Staatliche Akademie der Bildenden Künste, Vortragssaal im Erdgeschoß, Reinhold-Frank-Str. 67, 76133 Karlsruhe. Beginn: 19 Uhr. Kostenfrei.

Jean-Christope Arcos ist Mitglied der kuratorischen Vereinigung Frankreichs sowie Gastkurator des Festivals "DoDisturb" im Palais de Tokyo, Paris. Er lebt und arbeitet in Paris, wo er auf die Arbeit des Karlsruher Künstler Simon Pfeffel, Stipendiat an der Cité des Arts, aufmerksam wurde. Eine Kooperation entstand. Pfeffels Performance "I'll carry you home" wurde im Palais de Tokyo gezeigt, und Arcos begann, über den Künstler zu schreiben.

In seinem Vortrag beschäftigt er sich mit der Rolle und Funktion des Kurators im Rahmen von Residencies und mit der dahinter stehenden Idee eines grenzüberschreitenden, künstlerischen Europas. Arcos beweist in seinem Vortrag: sich Zeit zu nehmen, Entdeckungen zu machen, das Andere, Unbekannte zu recherchieren, ist kein Zeitverlust, sondern ein Gewinn.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe statt.

Programm:

17 Uhr: Künstlerführung und Aperitiv in der aktuellen Ausstellung Simon Pfeffels in der Stiftung CCFA Karlsruhe.

19 Uhr: Vortrag Jean-Christophe Arcos' an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste