Kristina Solomoukha & Paolo Codeluppi: Der Marsch für JA und NEIN

Künstlerischer Umzug

© Der Marsch für Ja und Nein, 28.04., Karlsruhe. Jan Linders, Marlène Rigler, Angelika Hartmann-Eckstein, Susanne Asche © Der Marsch für Ja und Nein, Kristina Solomoukha et Paolo Codeluppi, 2018 © Der Marsch für Ja und Nein, Karlsruhe, 28. April 2018
28. April 2018, Treffpunkt Stephanplatz vor der Postgalerie, 14 Uhr.

Wir laden Sie ein zu einem Marsch im öffentlichen Raum mit dem in Paris lebenden Künstlerduo Kristina Solomoukha und Paolo Codeluppi: vom Stephanplatz durch die Karlsruher Innenstadt bis vor das Schloss.

Der Marsch für JA und NEIN ist ein Umzug, der zivilgesellschaftliche Meinungsäußerung im öffentlichen Raum mittels Fahnen, Schildern und Musik sichtbar macht. Die Parade ist jedoch keine politische Manifestation, sondern vermischt rituelle Formen von Karneval und religiösem Umzug.

Schließen Sie sich dem Umzug an: Wir treffen uns am Stephanplatz. Bitte vollständig in Schwarz / Weiß gekleidet erscheinen.

Ein Projekt der Stiftung CCFA Karlsruhe in Kooperation mit dem Badischen Landesmuseum im Rahmen der Europäischen Kulturtage 2018 der Stadt Karlsruhe.