Katrin Ströbel & Mohammed Laouli : frontières fluides

Eine künstlerische Recherche zu Migration und Transit in und nach Europa

© Mohammed Laouli & Katrin Ströbel, "I was a stranger anyway", Kalligraphie, 2019 © frontières fluides, Katrin Ströbel & Mohammed Laouli
06 ‒ 17 Mai 2020,

Im Rahmen des Projekts "frontières fluides" hinterfragen Katrin Ströbel (*1975 DE) und Mohammed Laouli (*1972 Marokko) geografische, politische und kulturelle Grenzen. Sie interviewen Menschen, die vom Überwinden von politischen und persönlichen Grenzen erzählen, von Transit und Migration um und in Europa. Seit 2013 wächst dieses Archiv aus Film- und Tonaufnahmen von verschiedenen Begegnungen und Gesprächen mit Menschen, die vom Überwinden von politischen oder persönlichen Grenzen, von Transit und Migration sprechen, stetig weiter.

Anlässlich der Europäischen Kulturtage 2020 - Europa, ein Versprechen - haben sie erstmals einige der Narrative vertont. Interpretiert werden diese von der Sängerin Felicitas Bunke, sowie den beiden Sängern Florian Tavić und Daniel Pastewski, ausgebildet an der Hochschule für Musik, Karlsruhe. Durch die Neuinterpretation entsteht eine spannende Verschiebung von Geschlecht, Herkunft, Ausdruck, Tonlage.

Die daraus resultierende Audio-Installation ist im Festivalzentrum im Café Grundrechte sowie in der Stiftung CCFA Karlsruhe zu sehen / hören.