Cinéfête

Französisches Jugendfilmfestival

© AG Kino - Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V.
21 ‒ 27 Juni 2018, Kinemathek Karlsruhe, Kaiserpassage 6, 76133 Karlsruhe. Eröffnung am 21. Juni um 19 Uhr. Eintritt: 7€.

Vorhang auf für Cinéfête

Im Jahr 2017/2018 tourt das französische Jugendfilmfestival Cinéfête wieder durch Deutschland. Dieses verlegt den Unterrichtsraum ins Kino und bietet die Möglichkeit, die französische Sprache und Kultur auf eine andere Weise zu entdecken. Vom 21. bis 27. Juni werden in der Kinemathek Karlsruhe acht französische Filme in Originalsprache mit deutschen Untertiteln zu verschiedenen Themen präsentiert.

  • FRANTZ, Drama, Historie - F, D 2016 - 113 Minuten, Regie: François Ozon
  • JAMAIS CONTENTE, Drama, Komödie - F 2016 - 90 Minuten, Regie: Émilie Deleuze
  • LE CIEL ATTENDRA (DER HIMMEL WIRD WARTEN), Drama - F 2016 - 105 Minuten, Regie: Marie-Castille Mention-Schaar
  • LES MALHEURS DE SOPHIE, Komödie, Fantasy - F 2016 - 106 Minuten, Regie: Christophe Honoré
  • MA VIE DE COURGETTE (MEIN LEBEN ALS ZUCCHINI), Animation, Drama, Komödie - F, CH 2016 - 66 Minuten, Regie: Claude Barras
  • MERCI, PATRON!, Dokumentarfilm - F, BEL 2016 - 84 Minuten, Regie: François Ruffin
  • QUAND ON A 17 ANS (MIT SIEBZEHN), Drama - F 2016 - 116 Minuten, Regie: André Téchiné
  • SWAGGER, Dokumentarfilm - F 2016 - 84 Minuten, Regie: Olivier Babinet

Wir möchten Sie herzlich zur offiziellen Eröffnung am 21. Juni um 19 Uhr in die Kinemathek, Kaiserpassage 6, 76133 Karlsruhe, einladen. Bevor der Eröffnungsfilm „Swagger“ von Olivier Babinet gezeigt wird, begrüßen Sie Frau Dr. Christine Reeh-Peters, Geschäftsführerin der Kinemathek Karlsruhe, Herr Dr. Albert Käuflein, Bürgermeister der Stadt Karlsruhe und Frau Marlène Rigler.

Im Anschluss laden wir Sie herzlich zu einem Pot de l’amitié ein.

Weitere Informationen zum Programm und Anmeldung: info@kinemathek-karlsruhe.de

Eintritt: 7€

Ermäßigt für SchülerInnen: 3,50€

Ermäßigt für Mitglieder der Kinemathek und der Stiftung CCFA Karlsruhe: 5€

 

In Kooperation mit der Kinemathek Karlsruhe e.V., dem Institut français Deutschland, der AG Kino e.V., der Kulturabteilung der Französischen Botschaft und dem Institut français Stuttgart.